Dienstag, 25. Februar 2014

Jahresbericht 2013 zu Handen der GV 2014 25. Februar 2014


2013 ... ein Jahr der Modernisierung....laut Wikipedia.. (Begrifferkl. Onlinelexikon)

Modernisierung steht für:
  • den sozialen Wandel von Gesellschaften
  • den Einbau zeitgemäßer Ausstattung 
Wir mussten uns im vergangenen Jahr mit beiden Aspekten befassen.

Der Wandel in der Bibliothekenlandschaft im Kanton ist greifbar und spürbar. Die Ausleihzahlen sind in allen Bibliotheken bis auf wenige Ausnahmen rückläufig. Die Prognosen für 2014 sind hierfür auch nicht besser. In unserer Mediathek machte dies 5% zum Vorjahr aus. Hauptsächlich in den Kategorien DVDs und Sachbücher. Allerdings trifft es auch die Belletristik.

Gründe dafür sind:
Steigende Medialisierung in den letzten beiden Jahren. Jeder Haushalt besitzt mittlerweile nicht nur einen PC sondern häufig auch Tablet PCs. Dieses Medium lässt sich einfach bedienen und auch Filme sind aktuell und schnell heruntergeladen. Zudem ist dieses Gerät für „Unterwegs“ auch im Zug/Bus als Arbeitsmittel sehr gut geeignet und lässt sich multifunktional einsetzen. Bücher müssen nicht mehr in Papierform transportiert werden, sondern können bequem auf das Tablet im E-format;elektronisch heruntergeladen werden.

Video on demand ist auch eine neue Variante der Filmverleihung.

Einfach von zu Hause können eine Vielzahl von Filme ausgeliehen werden ohne dafür in eine Bibliothek zu den Öffnungszeiten kommen zu müssen. Allerdings sind wir nicht so teuer.

Um dem sozialen Wandel nicht hinter her zu hinken, werden wir auch dieses Jahr noch weitere Modernisierungen anstreben.
Die gesamte Massnahme ist in zwei Schritte unterteilt und im letzten Jahr konnten wir Schritt eins, die Aufschaltung ins Internet unseres Kataloges umsetzen.

Seit November 2013 haben wir einen Onlinekatalog, den WebOPAC. Dieser ist mit einer Emailadresse für jeden Nutzer zugänglich. Alle erfassten Medien sind dort ersichtlich und können bequem von zu Hause am PC oder Tablet angeschaut werden. Jeder kann sein eigenes Konto verwalten. Verlängerungen, Reservationen und Änderung der Mailadresse können selber gemacht werden. Alles über unsere Homepage/Blog www.mediaborn.ch

Zeitgemässe Anpassungen der Ausstattung: Fixe IP Adresse, Aboänderung bei der Swisscom, externe Datensicherung, Modulaufbau im Bibliothekenprogramm mussten finanziert werden.

So können nun unsere Besucher zu Hause stöbern, was sie bei ihrem nächsten Besuche mitnehmen möchten. Auch das Mahnwesen für die Bibliotheken Team sollte hier abnehmen.

Der zweite Schritt wird in diesem Jahr die Aufschaltung zum E-Medienportal Dibiost sein. In den Biliotheken die dieses schon gemacht haben, sind die Ausleihzahlen stagniert.

Ab Juni werden über unseren Onlinekatalog dann auch E-Medien angeboten.

(Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, uvm...) soviel für den Moment. Wir werden hierzu laufend informieren.

Tja, auch Altbewährtes konnten wir im letzten Jahr anbieten:
  • Leseanimation bei rund 100 Schülern der PS Steckborn und Homburg.
  • Büchereinkauf im Frühjahr und im Herbst. 
  • Rezensionen von Medien auf unserem Blog/Homepage
  • Weltbuchtag, Büchertisch
  • Und ganz viel mit 700 Jahre Steckborn und 10 Jahre „haus für aug und ohr“ gefestet.

Ausgeliehen wurden:
14 496 Medien die mit 510 aktiven Konten umgesetzt wurden. Ich finde, ein guter Schnitt. Gesamthaft besitzen wir 760 eingeschriebene Konten. Neu angeschafft haben wir in 2013 rund 2446 neue Medien. Ein nicht unbeträchtlicher Teil dieser Neuanschaffungen wurde uns geschenkt und hierfür möchten wir uns nochmals herzlich bedanken!

Für jegliche Unterstützung sind wir dankbar, denn: Modernisieren kostet Geld.

Nun hoffen wir auf ein spannendes Jahr und lassen uns ab Juni überraschen, wie das Thema E-Medien weitergeht.


25. Februar 2014                                                          Susanne Heeb, Leiterin Mediathek

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.