Donnerstag, 15. April 2021

Donnerstag, 1. April 2021

Buchtipp: "Dragon Ninjas 1: Der Drache der Berge" von Michael Petrowitz


 

Inhalt:

Der böse Drache O-Gonsho will die vier magischen Waffen der Ninjas in seinen Besitz bringen, um mit ihrer Macht die Weltherrschaft an sich zu reißen. Das müssen die Schüler des geheimen Ninja-Internats Chipanea natürlich unbedingt verhindern! Gemeinsam machen sich die Freunde Lian, Sui und Pepp auf die abenteuerliche Suche nach der ersten Waffe: einem magischen Schwert. Doch O-Gonsho ist ihnen dicht auf den Fersen …

(Bildquelle: Ravensburger Verlag)



Meinung:

Als ich "Dragon Ninjas: Der Drache der Berge" entdeckte, war ich von der Thematik sofort begeistert, denn Junior ist ein grosser Ninja-Fan. Bisher liest der 7-Jährige typische 2. Klass-Bücher mit einem Umfang von 70 - 80 Seiten und vielen bunten Illustrationen. Aus diesem Grund dachte ich mir, dass ich mich noch etwas gedulden muss, bis er sich an das über 200-seitige Buch trauen würde. Tja, da hatte ich die Rechnung ohne meinen Sohn gemacht. Er sah das Buch und war hin und weg vom Titel und Cover. Die Dicke des Buches liess ihn völlig kalt, sofort stand fest, dass "Dragon Ninjas" seine nächste Lektüre werden würde.

Auch nachdem Junior mit dem Lesen begonnen hatte, war ich noch etwas skeptisch, doch er war völlig gefesselt und las das Buch innerhalb einer Woche. Es spielte ihm keine Rolle, dass das Schriftbild kleiner als sonst war und es nur wenige schwarz-weiss-Illustrationen hatte.

Als er die Geschichte beendet hatte, war er völlig begeistert. Er bekniete mich, dass ich sofort eine Rezension tippen und das Buch jedem empfehlen müsse. Laut ihm, muss "Der Drache der Berge" 1000 Sterne bekommen! Beinahe jeden Tag fragte er mich dann, wann Band 2 erscheinen würde.

Eine wichtige Frage hatte er nach dem Ende noch an mich: "Mama, ist es so, dass Bücher, je dicker sie sind, desto besser und spannender sind?" Für ihn scheint der Fall klar zu sein, denn er lässt nun die 70-80-Seiten-Bücher links liegen und will umfangreichere Geschichten. Und das alleine hat "Dragon Ninjas" ausgelöst. Also kann auch ich dem Buch nur 1000 Sterne vergeben - mindestens ...

Zu Beginn der Geschichte lernt man den bösen Drachen O-Gonsho kennen. Er sehnt sich nach Reichtum und Macht und dürstet nach Rache. Seine Anhänger, die Tiger Ninjas, wollen die vier magischen Ninja Waffen erbeuten. Nur einem menschlichen Nachfolger der Hüterdrachen, einem Drachenblut, ist es möglich, diesen die Bu-shu-kai abzuehmen.
Lian ist ein Drachenblut, doch noch weiss er nichts davon. An seinem zehnten Geburtstag zeigen sich seine ersten Ninja-Fähigkeiten, die ihn ganz schön in Gefahr bringen. Nach und nach erfährt er von seinen Freunen Pepp und Sui vom Ninja-Internat und der Kampfkunst der Dragon Ninja. Hoch motiviert geht Lian seine Ninja-Ausbildung an. Dass er ein Drachenblut ist, muss jedoch geheim bleiben.
Die Thematik der Ninjas spricht Jungs natürlich sofort an. Doch die Geschichte vermittelt auch noch wichtige Werte wie Freundschaft, Aufrichtigkeit, Geduld und Durchhaltevermögen. Vor allem zeigt sie auch auf, dass es in Ordnung ist, wenn einem Fehler unterlaufen. Durch den Grossmeister Sensei Sun hat der Autor eine gute Möglichkeit gefunden, Lebensweisheiten einzubringen, die die Kinder gut annehmen. Schliesslich kommen sie von einem Sensei ...

Die drei Protagonisten ergänzen sich super und sind sofort sympathisch. So fiebert man schnell mit ihnen mit und erlebt gemeinsam mit ihnen ein grosses Abenteuer.

 

 

Fazit:

"Dragon Ninjas: Der Drache der Berge" von Michael Petrowitz ist der Auftakt zu einer spannenden und abenteuerlichen Kinderbuchreihe ab 8 Jahren. Die Thematik der Ninjas, drei tolle Protagonisten und viel Spannung wissen zu fesseln und faszinieren. Mein Sohn ist völlig begeistert und hofft auf möglichst viele Folgebände.

 



Buchtipp von Nicole Forrer



Infos zum Buch:


Michael Petrowitz (Autor) & Marek Bl (Illustrator): "Dragon Ninjas: Der Drache der Berge", Ravensburger Verlag 2020, 224 Seiten
Vom Hersteller empfohlenes Alter: ab 8 Jahren


"Dragon Ninjas" können bei uns in der Mediathek ausgeliehen werden.
 
   

Donnerstag, 25. Februar 2021

Sonntag, 17. Januar 2021

neue Info bezüglich Schliesszeiten:


Die Bibliothek/Mediathek bleibt geschlossen bis voraussichtlich:

28. Februar 2021


Immer noch ist die Lage besorgniserregend und alle Bibliotheken im Thurgau halten aufgrund der aktuellen Situation ihr Bibliotheken geschlossen.

Weiterhin können sie unseren Online – Service nutzen.

 

Zwei Mal pro Woche wird das Team der Mediathek über den Onlinekatalog (www.mediaborn.ch) und via E-Mail (info@mediaborn.ch) und Telefon (052-761 13 73), die Medienbestellungen abrufen und im Bücherschrank vor der Bibliothek zu festen Zeiten ausgeben. Auch können dann Medien zurückgegeben werden. Bitte nichts ausserhalb der unten erwähnten Zeiten im Bücherschrank deponieren. Es dankt ihnen das Team der Mediathek Steckborn.

 

Ausgabe und Rücknahme:

Dienstags 16.00 – 18.00 Uhr  /  Samstags  10.00 – 12.00 Uhr

 


Sonntag, 20. Dezember 2020

Information Schliessung und Onlineservice

 



Die Bibliothek/Mediathek bleibt vom 
22. Dezember 2020 bis voraussichtlich 22. Januar 2021 geschlossen.



Die Lage ist besorgniserregend und der Bundesrat hat auch den Bibliotheken eine Schliessung verordnet.

Wir bieten wieder einen Onlineservice ab Di. 5. Januar 2021 an. Zwei Mal pro Woche wird das Team der Mediathek über den Onlinekatalog (mediaborn.ch) und via E-Mail (info@mediaborn.ch) die Medienbestellungen abrufen und im Bücherschrank vor der Bibliothek ausgeben. Auch können Risikopersonen einen Hauslieferservice anmelden (kontaktlos). Die Rückgabe der momentan ausgeliehenen Medien erfolgt auch über den Bücherschrank. Bitte die Beschriftung am Schrank sorgfältig beachten. Nur an den beiden Tagen und zu genau dieser Zeitspanne ist es möglich Medien abzuholen und auch die Rückgabe der Medien. 

Dienstag 16.00 – 18.00 Uhr / Samstag 10.00 -12.00 Uhr 


Das Team der Mediathek wünscht allen in dieser aussergewöhnlichen Zeit Geduld, Hoffnung und auf mehr Normalität in 2021. Wir wünschen allen ein geruhsames Weihnachtsfest und einen guten und gesunden Start im neuen Jahr.


Dienstag, 17. November 2020

Freitag, 2. Oktober 2020

Information bezüglich Umzugs ins Neubaugebäude "Triplex"

 

Liebe Vereinsmitglieder, Sponsoren und Gönner

Wie an der Generalversammlung besprochen, haben wir den Umzug ins Neubaugebäude „Triplex“ ins Auge gefasst und dafür verschiedene Gespräche mit der Gemeinde und mit den Schulen geführt. Den Anstoss dafür gab die Anfrage der Verkleinerung der Mietfläche des Vermieters vom letzten Jahr und auch die sehr eng gewordenen Platzverhältnisse mit den Schulklasssen, für Veranstaltungen, Schreibkurse, „Büecher-Chischte“ etc. Immer klar war, dass die Bibliothek mit ihren bescheidenen Ressourcen den Umzug nicht allein finanzieren kann. 

Deshalb freut es den Vorstand des Trägervereins ausserordentlich, bekannt geben zu dürfen, dass der Stadtrat und die Schulen Steckborn ihre Zustimmung und ihre Unterstützung für die nötige finanzielle Mehrleistung für den Mietzins der neuen Mietfläche im „Triplex“  ausgesprochen und gutgeheissen haben. Das finanzielle Fundament ist damit geschaffen und der Umzug realisierbar. Der bekannte und gewohnte Standort im Städtchen kann beibehalten werden. Die neuen, hellen und einladenden Räumlichkeiten im „Triplex“ sind zeitgemäss, inspirierend und bieten bessere Platzverhältnisse. Die Attraktivität wird gesteigert, das bedeutet einen erheblichen Mehrwert für alle Bewohner und Bewohnerinnen von Steckborn und Umgebung. Die Bibliothek als Ort der Begegnung und des Austausches verbindet Generationen und trägt zur Leseförderung bei. Mit grosser Freude sehen wir auf den wachsenden Baufortschritt des „ Triplex“ und packen mit viel Motivation und Elan die weitere Planung und Umsetzung des Umzuges an. Grossen Dank an die Bauherrschaft und den Eigentümer, Matthias Brunnschweiler und alle, die dazu beigetragen, die unterstützt und bekräftigt haben. Wir brauchen Sie und Euch auch in Zukunft. 


Visualisierung des Eingangsbereichs der Bibliothek und Mediathek Steckborn nach dem Zügeln
an den neuen Standort


Natürlich wird für den Umzug noch Einiges wie Beleuchtung, Gestelle, Möblierung etc. benötigt. Die Johann Paul Ulrich Stiftung hat uns dafür bereits einen grösseren Betrag überwiesen. Wir werden demnächst auch einen separaten Spenden Aufruf starten, um mögliche Geldgeber oder Sponsoren abholen zu können. Falls Sie in der Lage sind, eine finanzielle Spende an die Mediaborn zu leisten, wird Ihr Beitrag sehr geschätzt und mit Bedacht eingesetzt.

Sehr gerne nehmen wir bei dieser Gelegenheit auch neue Ideen, Wünsche, Anliegen und Anregungen entgegen. Was ist Ihnen wichtig bei Ihrem Bibliotheksbesuch?

Der Herbst naht und wir wünschen Ihnen nun gefreute, hoffentlich noch viele sonnige Tage und sofern Sie haben, geniessen Sie die Ferien. Vielleicht mit einem spannenden Buch? 

Auf bald in der Bibliothek und Mediathek Steckborn. 


Herzliche Grüsse

Karin Schoenenberg, Präsidentin

Trägerverein Mediaborn