Sonntag, 17. März 2013

[Buchtipp] "Eismord" von Giles Blunt

Es herrscht tiefster Winter in Canada, alles ist zugefroren und vereist, es gibt massenweise Schnee.

Eine junge Frau hält sich unerlaubterweise in einem fremden Haus auf, welches zum Verkauf ausgeschrieben ist. Sie wird Zeugin eines Verbrechens. Zwei Menschen werden umgebracht. Die Leichen werden enthauptet aufgefunden, die Köpfe sind spurlos verschwunden. Wenig später werden sie grausig aufgespiesst an einer Schiffsanlegestelle gefunden. Bei den Ermordeten handelt es sich um reiche Amerikaner, welche im Pelztiergeschäft tätig waren.

Weitere mysteriöse Verbrechen geschehen. John Cardinal und seine Mitarbeiterin Lise Delorme nehmen die Fährte zum Mörder auf. Dabei kommen sie immer stärker in Berührung mit einer Killerorganisation, welche von einem Psychopathen angeführt wird.

Meinung:

Blunt schreibt in klarer und einfacher Sprache. Seine Geschichte ist sehr spannend und logisch. Der eiskalte Winter wird beim Lesen förmlich spürbar und trägt sehr viel zur Spannung der Geschichte bei.

Ausserdem beschreibt er meisterhaft die seelischen Abgründe des Psychopathen, welcher junge Erwachsene am Rande der Gesellschaft, zu seinen mörderischen Handwerkern manipuliert.

Die Person des Hauptkomissars John Cardinal ist glaubhaft und sympathisch beschrieben.

Buchtipp von Christina Capaul

weitere Thriller mit Johne Cardinal als Kriminalkommissar:

  • Gefrorene Seelen, 2004
  • Blutiges Eis, 2005
  • Kalter Mond, 2006
  • Eisiges Herz, 2007


Infos zum Buch:

Giles Blunt: “Eismord”, 416 Seiten, Droemer (2. November 2011)

ISBN: 978-3-426-19914-5

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.