Sonntag, 17. März 2013

[Buchtipp] "Raum" von Emma Donoghue

Bildquelle: Piper

Für Jack ist Raum die ganze Welt. Dort essen, spielen und schlafen er und seine Ma. Und dort versteckt sie ihn im Schrank, wenn Old Nick kommt … »Raum« trifft mitten ins Herz und wurde in den USA über Nacht zum Bestseller.

Auch seinen fünften Geburtstag feiert Jack in Raum. Raum hat eine immer verschlossene Tür, ein Oberlicht und ist zwölf Quadratmeter groß. Dort lebt der Kleine mit seiner Mutter. Dort wurde er auch geboren. Jack liebt es fernzusehen, denn da sieht er seine »Freunde«, die Cartoonfiguren. Aber er weiß, dass die Dinge hinter der Mattscheibe nicht echt sind – echt sind nur Ma, er und die Dinge in Raum. Bis der Tag kommt, an dem Ma ihm erklärt, dass es doch eine Welt da draußen gibt und dass sie versuchen müssen, aus Raum zu fliehen …
Meinung:

Die Geschichte beschreibt die Beziehung von Mutter und Sohn und trifft mitten ins Herz. Der 5jährige Jack ist genau so, wie wir uns einen Jungen in diesem Alter vorstellen. Neugierig, stellt Fragen, die ein Loch in den Bauch brennen, ist voller Tatendrang und neuer Ideen. Er ist trotzdem ein Kind, das Beistand und Liebe für sich beansprucht. Auch die Mutter ist eine Figur mit der man sich identifizieren kann. Sie wirkt echt, einfühlsam dabei aber nicht kitschig.

Ich finde diese Geschichte ein helles Licht am Roman-Himmel. Die Handlung fliesst ohne viel Aktion und ist mit vielen kleinen Details wunderbar bestückt. Trotzdem wird
der Spannungsbogen immer mehr aufgebaut und lässt uns mit den Romanfiguren bis am Schluss hoffen und bangen.

Emma Donoghue ist eine begnadete Schriftstellerin, die bereits zahlreicht Romane und Erzählungen geschrieben hat. Diesem Roman „Raum“ ist in den USA über Nacht zum Bestseller geworden.

Buchtipp von Prisca Schweizer

Infos zum Buch:

Emma Donoghue: “Raum”, 416 Seiten, Piper; Auflage: 4 (August 2011) ,
ISBN: 978-3492054669

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.