Sonntag, 17. März 2013

[Buchtipp] "Mordsfreunde" von Nele Neuhaus



Inhalt:

Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus macht eine grausige Entdeckung: Im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Die Dazugehörige Leiche finden Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff ein einer Wiese gegenüber dem Zoogelände. Der Tote war ein Lehrer und vehementer Tier- und Unweltschützer. Wirklich ungelegen kommt Paulys Ableben fast niemandem in Kelkheim, denn beliebt war er nur bei einigen Jugendlichen.

meine Meinung:

Auch im zweiten Fall gibt es für das Ermittlerduo Bodenstein / Kirchhoff ein paar Nüsse zu knacken, denn wie schon in den zwei andern Büchern, die ich von Nele Neuhaus gelesen habe, tummeln sich unzählige Verdächtige, die alle ein gutes Motiv hätten.

Der Autorin ist es auch in diesem Band gelungen, mich von der ersten Seite zu fesseln. Ihr unterhaltsamer und rasanter Schreibstil gibt einem sofort das Gefühl, mitten im Geschehen zu sein. Ich wusste lange nicht, wohin die Spur führt und habe selber einige Mitwirkende verdächtigt.

Ihre beiden Protagonisten beschreibt Nele Neuhaus sehr detailreich und man erhält auch einen Einblick in das Privatleben der beiden Ermittler. Diese Nebenstränge sind geschickt in den Krimi eingearbeitet, ohne ihm Spannung zu nehmen. Im Gegenteil: Sie lassen die Polizisten noch lebendiger wirken und man leidet noch mehr mit ihnen mit.

Fazit:

Für mich ist Nele Neuhaus die Krimi-Entdeckung und ich freue mich nun schon auf den dritten Band.

Infos zum Buch:

Nele Neuhaus: “Mordsfreunde”, 400 Seiten, Ullstein Taschenbuchverlag, 2009


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.